Ausflug nach Bad Wildbad

Am 10. Mai starteten die LandFrauen aus Fürfeld mit zahlreichen Gästen zum Ausflug nach Bad Wildbad. Gegen 10 Uhr traf der fast vollbesetzte Bus in Bad Wildbad ein. Die beiden Stadtführer standen schon bereit. Bei herrlichem Wetter besuchte die erste Gruppe zunächst den königlichen Kurpark während die andere Gruppe die Stadt und die historischen Bäder besichtigte. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der ehemaligen Trinkhalle von Bad Wildbad ging´s weiter auf den Sommerberg. Der Besuch des Baumwipfelpfades vermittelte einmalige Ausblicke in 40 m Höhe. Einige Teilnehmer/innen nahmen dann die Rutsche für den Weg nach unten. Mehrere Teilnehmer/innen besuchten noch die Hängebrücke „Wildline“ mit einmaligen Ausblicken in das Enztal. Vor der Heimfahrt klang der Nachmittag gemütlich mit Kaffee und Kuchen aus.

Vorstellung des Thermomix

Am 29. März 2022 war Frau Teresa Qgryzek bei den Fürfelder LandFrauen. Sie hat den Teilnehmerinnen den Thermomix vorgestellt. Die Teilnehmerinnen haben erfahren, welche Küchengeräte der Thermomix ersetzen kann. Sie hatte verschieden Rezepte z.B einen Rohkostsalat und eine Suppe im Thermomix zubereitet. Alle Teilnehmerinnen konnte die Rezepte probieren. Frau Ogryzek hat außerdem viele Fragen rund um den Thermomix beantwortet. Frau Qgryzek und auch die Teilnehmerinnen haben sich über einen gelungenen Abend gefreut.

Moderne Handchirurgie, Erkrankungen der Hand und die Behandlungsmöglichkeiten

Am 15. März waren Prof. Dr. Frank Unglaub und Dr. Ali Ayache mit dem Thema: Erkrankungen der Hand und die Behandlungsmethoden zu Gast bei den LandFrauen in Fürfeld. Professor Dr. med. Unglaub stellte zunächst die Geschichte der Vulpius-Klinik und die Entwicklung der Handchirurgie unter Dr. Professor Hahn vor.

Dr. Ayache hat nach der Einleitung durch Prof. Dr. Ungalub die Auswirkung von Arthrose an der Hand beschrieben. Diese Erkrankung betrifft mehr Frauen als Männer. Er erklärte die konventionellen Behandlungsmethoden und dann die chirurgischen Möglichkeiten bis hin zur Versteifung des betroffenen Fingergliedes sehr anschaulich.

Professor Dr. Unglaub ging anschließend auf den Speichenbruch an der Hand ein. Dies kommt vielfach bei älteren Menschen nach einem Sturz vor. Bei einem Sturz versucht sich der Betroffenen zunächst mit der Hand abzufangen. Dies führt dann oft zu einem Bruch der Speiche. Der Bruch wird in der Regel mit einem Implantat aus Titan versorgt.

Im Anschluß gingen beide Ärzte noch auf die Fragen der Teilnehmerinnen ein.

Reise nach Neusseeland

Eine Reise nach Neuseeland haben die LandFrauen mit Karin Schenk unternommen. Sie war insgesamt 6 Wochen mit dem Wohnmobil in Neuseeland unterwegs. Zunächst war sie auf der Südinsel unterwegs. Auf engen und zum Teil schwierigen Straßenverhältnissen war sie mit dem Wohnmobil in Nationalparks und im Fjordland unterwegs. Das Wetter war zum Teil sehr neblig und regnerisch. Anschließend ging die Reise auf der Nordinsel weiter. Auf der Nordinsel sind die Maori, die Ureinwohner Neuseeland zuhause. Dort gibt es heiße Quellen und Weinanbau. Auf dieser Insel liegt auch die Hauptstadt von Neuseeland. Frau Schenk hatte eindrucksvolle Bilder von Ihrer Reise mitgebracht.

 

Gelenkerkrankungen

Am 15. Februar war der Heilpraktiker Lars Kochenburger mit seinem Vortrag über Gelenkerkrankungen bei den Fürfelder LandFrauen zu Gast. Zunächst erklärte er den interessierten Zuhörerinnen die verschiedenen Gelenkerkrankungen. Anschließend erklärte er die Behandlungsmöglichkeiten nach Pfarrer Kneipp. Er ging auch auf die Anwendung von Heilpflanzen und Kräuter bei Gelenkerkrankung ein. Allerdings ist bei dieser Behandlungsmethode Geduld gefragt. Auch Bewegung ist bei Arthrose oder Rheuma wichtig, damit sich die vorhandene Erkrankung nicht weiter verschlimmert.

Herr Kochenburger beschreibt, wie ein Knieguss gemacht wird.

Eintöpfe und Suppen

Zum ersten Mal in diesem Jahr trafen sich die Fürfelder LandFrauen am 01. Februar mit Frau Gerda Lober aus Crailsheim im Bürgerhaus. Frau Lober hatte Suppen und Eintöpfe oder wie es heute heißt One Pot Gericht aus aller Welt mitgebracht. Die LandFrauen bereiteten sechs Gerichte in kleinen Gruppen zu. Es wurde fleißig geputzt, geschält und geschnippelt und anschließend die Gerichte in der Küche und auf Kochplatten zubereitet. Im Bürgerhaus breitete sich schnell ein unvergleichlicher Duft aus verschiedenen Gewürzen und den Zutaten aus. Gespannt probierten die LandFrauen dann alle zubereiteten Gerichte. Alles wurde aufgegessen, was niemand verwunderte, da alle Gericht sehr lecker waren. Alle Teilnehmerinnen freuten sich über den gemeinsamen Abend, an dem niemand hungrig nach hause ging.

Auflauf vor dem Backen

Spanischer Auflauf nach dem Backen

 

Absage von Terminen

Der Vorstand der Fürfelder LandFrauen, hat sich aufgrund der aktuellen Corona Situation, entschlossen, alle noch für 2021 geplanten Termine abzusagen. Dies betrifft auch die Gymnastik. Dies fällt uns nicht leicht, denn wir hatten alle die Hoffnung, dass sich das Infektionsgeschehen in diesem Herbst nicht so dramatisch entwickeln wird. Aber die Gesundheit aller Mitglieder steht für uns an erster Stelle.

LandFrauen Rose in Fürfeld gepflanzt

Im Vorfeld ihres 60 jährigen Jubiläums im Jahr 2022 haben die Fürfelder LandFrauen schon jetzt den Vorbereitungen begonnen. Mit Unterstützung von Oberbürgermeister Sebastian Frey und dem Ortsvorsteher Marcel Mayer haben Sie vor dem Bürgerhaus die neu gezüchtete LandFrauen Rose eingepflanzt. Die LandFrauen Rose ist eine bienenfreundliche Kleinstrauchrose und wurde im Juli 2021 in Schwieberdingen getauft. Die sechs Rosen, sowie Tulpenzwiebeln und Osterglocken wurden in zwei Pflanztröge verteilt und sollen im nächsten Jahr die Fürfelder Bürger mit ihren Blüten erfreuen. Die Pflanztröge hat die Stadt Bad Rappenau den LandFrauen zur Verfügung gestellt. Die Pflege der Rosen werden die LandFrauen übernehmen.

Rosenpflanzung in Fürfeld mit Oberbürgermeister Sebastian Frey und Ortsvorsteher Marcel Mayer

Salz und Sole Führung in Bad Rappenau

Die LandFrauen aus Fürfeld waren am 26. Oktober 2021 in Bad Rappenau und haben unter der Leitung von Udo Peters eine Führung zu dem Thema „ Salz und Sole“ erhalten. Bei herrlichem Herbstwetter hat Herr Peters , in der Kleidung des Bergmannes, die Geschichte der Salz und Sole-Gewinnung erklärt. Im Magazin des Solebohrhauses konnten wir die Ausstellung besuchen. Sehr eindrücklich schilderte er die Funktion des historischen Tretrades und die schwere Arbeit für die dort beschäftigten Menschen. Im Salinenpark hat der uns den Standort der Bad Rappenau Saline gezeigt. Einige Gebäude der Bad Rappenau Saline sind heute noch erhalten und werden noch genutzt. Nach der kurzweiligen Führung kam die Geselligkeit bei einem gemeinsamen Abschluß im Restaurant des Tennisclubs Bad Rappenau nicht zu kurz.

altes Tretrad der Saline

Im Salinenpark

Jahreshauptversammlung und Wahlen

Am 12. Oktober 21 fand die Jahreshauptversammlung im Bürgerhaus statt. Nach den Berichten der Vorsitzenden, der Kassiererin und der Schriftführerin fand die Entlastung durch Regina Stüber statt. Sie ist Mitglied im Kreisverband Heilbronn. Sie führte auch die Wahlen durch. Der bisherigen Vorstand stellt sich wieder zur Wahl und wurde wiedergewählt.

In diesem Jahr wurde die langjährige Vorsitzende Inge Reinhardt für 40 Jahre Mitgliedschaft und Margarte Unrath für 25 Jahr Mitgliedschaft von der Vorsitzende Elke Essig geehrt.