Nikolaus besucht die LandFrauen in Fürfeld

Am 06.Dezember trafen sich die  LandFrauen in Fürfeld zur Nikcolausfeier.  Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende wurde gemeinsam gegessen. Die Frauen vom Vorstand hatten leckere Salate vorbereitet. Außerdem gab es noch ein leckeres Eis als Dessert. Anschließend wurden Weihnachtslieder gesungen.  Als  Überraschungsgast durfte der Nikolaus an diesem Abend nicht fehlen. Er wurde von der Vorsitzenden Elke Essig herzlich begrüßt.  Zu vielen anwesenden Mitgliedern hatte er Eintragungen in seinem goldenen Buch, die für viel Heiterkeit unter den Mitgliedern sorgten. Natürlich hat der Nikolaus für jedes anwesende Mitglied ein kleines Geschenk dabei. Zum Abschluß erhielt auch der Nikolaus zum Dank für seinen Besuch ein Geschenk in flüssiger Form und wurde von den Frauen herzlich verabschiedet.  Die LandFrauen verbrachten noch einen gemütlichen Abend in vorweihnachtlicher Stimmung mit Weihnachtsliedern, Glühwein und Weihnachtsgebäck.

 

Besuch des Südzuckerwerkes in Offenau

Die LandFrauen und einige Gäste trafen Sie am 29.11 um 13 Uhr am Bürgerhaus in Fürfeld. Gemeinsam ging die Fahrt mit Privat-Pkw nach Offenau zur Besichtigung der Südzucker. Die Gruppe wurde an der Pforte von Frau Berner und Herrn Eben abgeholt. Nach einer kurzen Einführung erhielt die gesamte Gruppe zunächst mehr Informationen zur Südzucker AG und zum Werk in Offenau. Danach wurde die Gruppe in zwei kleinere Gruppen geteilt und mit Kopfhörern und Schutzhelmen versorgt. Die Gruppen besichtigten zunächst die Anlieferung der Rüben und den Bereich in dem der  fertige Zucker verpackt wird. Anschließend ging´s zur Rübenverarbeitung. Dort wurde allen Teilnehmer/innen ziemlich warm, denn in diesem Bereich werden die Rübenschnitzel gekocht und extrahiert. Nach weiteren Verarbeitungsschritten entsteht ein goldbrauer Dicksaft bzw. nach dem Schleudern in Zentrifugen  trennen sich Zuckerkristalle vom Sirup. Der fertige Zucker wird kühlt und kann dann verpackt werden. Nach der Führung gab es in der Kantine noch ein Imbiss und Getränke zur Stärkung. Die beiden Werkführer standen dann noch den Teilnehmer/innen Rede und Antwort.

Basteln mit Holz

Am 22.11 trafen sie über 30 Frauen  mit Petra Bohnenberger im Bürgerhaus in Fürfeld zum Basteln einer Weihnachtdekoration aus Holz.  Nach dem Verteilen der Holzpfosten und des dazugehörigen Deko-Materials ging´s auch gleich los. Alle Teilnehmerinnen gingen mit Begeisterung und mit kreativen Ideen ans Werk. Unter der Anleitung und unter gelegentlicher  Hilfestellung durch Petra Bohnenberger gelang es alle Teilnehmerinnen einen dekorativ schönen Schmuck aus Holz für die Weihnachtszeit selbst zu gestalten. Am Ende des Abends war jede Teilnehmerin stolz auf ihr Werkstück und jedes Teil war schöner als das andere.

 

 

20161122_194116-mittel 20161122_210531-mittel

Gedächtnistraining

Am Dienstag 08.11 war Carmen Lehmann bei einem Schnupperkurs für ganzheitliches Gedächtnistraining bei den LandFrauen in Fürfeld zu Gast. Sie leitete die Regionalgruppe Baden Württemberg des Bundesverbandes Gedächtnistraining. Wozu Gedächtnistraining? Was nützt Gedächtnistraining? Diese Fragen beantwortete Frau Lehmann  in ihrem Vortrag. Beim ganzheitlichen Gedächtnistraining werden alle Sinne mit einbezogen. Sie hatte verschiedene Beispiele mitgebracht. Die Teilnehmerinnen machten aktiv mit und hatten ihren Spaß bei den Übungen.

Der Deutschen liebstes Obst – der Apfel

Am 25.10 war Frank Hornung aus Ilsfeld bei den LandFrauen zu Gast. Er brachte an diesem Abend den LandFrauen und Ihren Gästen den Apfel näher. Herr Hornung berichtete vom Anbau der Äpfel, den verschiedenen Sorten und von der Vermarktung der Äpfel. In Deutschland werden so viele Äpfel gegessen, dass zusätzliche zu den in Deutschland produzierten Äpfeln die gleiche Menge importiert werden muss. Es gab neben verschieden Apfelsorten auch Köstlichkeiten aus Küche und Keller rund um den Apfel  zu probieren. Zum Schluss gab es zu einem selbstgebackenen Apfelkuchen noch eine köstlichen Apfellikör.

20161025_194357-mittel

Besuch der Kürbisausstellung und Führung im Residenzschloss Ludwigsburg

Zum Auftakt des Winterprogrammes besuchten die Fürfelder LandFrauen die Kürbisausstellung in Ludwigsburg. Das Thema der Ausstellung ist in diesem Jahr „Zirkuswelt“. Die Begeisterung über die Ideenvielfalt der Figuren war überwältigend. Auch die Sortenvielzahl an Kürbisse sowie der schwerste Kürbis mit 1190 kg waren beeindruckend. Eine anschließende Führung mit der Kammerzofe Augusta im Residenzschloss Ludwigsburg rundete  einen erlebnisreichen Tag ab.

img-20161011-wa0003-mittel

LandFrauen bei Garten und Genuss

Sobald sich das Ende des Sommers ankündigt, beginnen bei den LandFrauen die Vorbereitungen für Garten und Genuss. Die LandFrauen kochen aus  den Beeren und dem Obst in den heimischen Gärten frische Marmelade. Am Freitagnachmittag wurden die Zelte und Pavillons für die Gartenmesse von fleißigen Helfern aufgebaut. Jeder stellte sich die Frage, ob das Wetter am Samstag hält oder ob der angekündigte Regen kommt.

Am Samstagmorgen begannen die Vorbereitungen für den Tag bei herrlich blauem Himmel und angenehmen Temperaturen. Ab 10 Uhr strömten die ersten Besucher. Zuvor hatten sich zahlreiche Aussteller bereits den ersten Kaffee abgeholt. Immer wieder ging der Blick zum Himmel, ob der angekündigte Regen kommt. Zahlreiche Besucher nutzen das schöne Wetter um die Gartenmesse zu besuchen und sich bei den LandFrauen mit Kaffee und Kuchen zu stärken.  Es gab viel Lob für die guten selbstgebackenen Kuchen, die am späteren Nachmittag auch alle verkauft waren. Auch das Wetter hielt bis zum Ende der Messe und erst nach dem Aufräumen begann es leicht zu regnen.

Vielen Dank an alle, die Marmelade gekocht haben, die Kuchen gebacken, die am Samstag auf der Messe mitgeholfen haben. Ein besondere Dank geht an die Ehemänner der Frauen vom Vorstand, die beim Auf-und Abbau sowie am Samstag mitgeholfen haben.

Besuch der Landesgartenschau in Öhringen

Die LandFrauen haben am 14. Juni die Landesgartenschau in Öhringen besucht. Los ging die Fahrt morgens bei schönen Wetter und Sonnenschein. Die LandFrauen hofften, dass der Wettergott an diesem Tag ein Einsehen hat und keinen Regen schickt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erkundeten das Gelände der Gartenschau zunächst in Cappel im Hofgut und in der Cappelaue.  Schon an Eingang wurden die vielfältigen Sitzgelegenheiten bewundert. Es gab viele Dinge zu entdecken. Natürlich durfte ein Besuch bei den Hohenloher LandFrauen nicht fehlen. Dort gab es Kaffee, Getränke, süße oder salzige Kuchen zum Probieren. Auch der Limesaussichtspunkt stand an diesem Morgen auf dem Programm.  Der Wegrand zum Aussichtspunkt war mit üppig blühenden einjährigen Blumen wie Mohn, Wicken oder Kornblumen gesäumt. An der Ohrn entlang ging´s in den Hofgarten. Dort wurden die Besucherinnen und Besucher von Kostümträgern mit herrlichen Gewändern aus  dem Barock empfangen. Denn an diesem Tag wurde die Barockwoche eröffnet. Da es dann am Nachmittag doch wieder zu Regen anfing, ging der Weg zur Blumenausstellung in den Schlosskeller.  Dort war das Motto der Ausstellung „ Fürstlich Tafeln“ unverkennbar mit üppigen Blumendekorationen auf verschiedenen Tischen dargestellt. Es war trotz des regnerischen Nachmittags ein schöner Tag auf der Gartenschau.

IMG_0004 (Mittel)

IMG_0014 (Mittel) IMG_0012 (Mittel)

Besuch der Ölmühle Erlenbach

Am 19.April waren die LandFrauen bei der Erlenbacher Ölmühle zu Gast. Auch einige Männer waren mitgekommen. Stefan Kerner begrüßte  seine Gäste herzlich und zeigte Ihnen zunächst den Raum in dem das Öl gepresst wurde. Nach einen Glas Sekt stellte er seinen landwirtschaftlichen Betrieb und die verschiedenen Öle vor, die in der Ölmühle gepresst werden. Bei jedem Öl ging er auf die Besonderheiten im Anbau und auch in der Verarbeitung der Rohstoffe ein. Die Ölsaaten werden auf seinen Hof angebaut und verarbeitet. Jedes Öl konnte probiert werden und Herr Kerner hatte Tipps zur Verwendung, zur  Aufbewahrung sowie zur  Haltbarkeit des Öles. Er musste viele Fragen beantworten. Im Nu waren zwei Stunden vergangen. Anschließend ging´s noch zu einem gemütlichen Abschluss in den Besen.

Einbruchsicherung

Am Dienstag 05. April war Herr Klaus Zeberer von der Kripo Heilbronn bei den LandFrauen mit dem Thema „Einbruchsicherung“ zu Gast. Neben den LandFrauen waren auch zahlreiche Gäste zu dieser Veranstaltung gekommen. Einbrecher kommen nicht nur in der dunklen Jahreszeit sondern sind zu jeder Jahreszeit unterwegs. Die Einbruchzahlen sind seit 2003 stark gestiegen. Es liegt unter anderem auch daran, dass die Autobahn A6 und das Weinsberger Kreuz in unmittelbarer Nähe sind. Zunächst schilderte Herr Zeberer wie die Einbrecher ins Gebäude bzw. in die Wohnung kommen und auf was es die Einbrecher, oft Banden, abgesehen haben. Er konnte zahlreiche Beispiele aus der näheren Umgebung nennen, in denen Einbrüche verübt wurden.  Er gab Tipps und Informationen wie man seine Fenster, Balkontüren und Haustüren am Haus oder Wohnung gegen Einbruch schützen kann. Es gibt zahlreiche mechanische Sicherungen. Auch eine gute Nachbarschaft kann dazu beitragen ungebetene Gäste fernzuhalten. Es gibt in Heilbronn auch eine Beratungsstelle, die kostenlos über die vielen Möglichkeiten der Einbruchsicherung informieren.